kommunalpolitik.npd-wetterau.de

08.05.2008

Lesezeit: etwa 1 Minute

Änderungsantrag der Kreistagsfraktion - Hissen von Fahnen

Änderungsantrag
Sehr geehrter Herr Wieland,

hiermit möchten wir folgenden Änderungsantrag zu TOP 8 stellen:

Der Antrag lautet:

Der Kreistag möge beschließen:

Während der olympischen Spiele in Peking vom 8. bis 24. August 2008 sollen vor den Gebäuden der Kreisverwaltungen in Friedberg und Büdingen die tibetische und die palästinensische Fahne gehisst werden.

Der Kreistag möchte auf diese Weise seine Solidarität für das politische, ethnische, kulturelle und religiöse Selbstbestimmungsrecht der tibetanischen und palästinensischen Völker zum Ausdruck bringen. Zugleich wendet sich der Kreistag damit gegen die Repressionspolitik Chinas in Tibet und die der Israelis im Gazastreifen, die gekennzeichnet sind durch Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörungen sowie eine massive wirtschaftliche, soziale, rechtliche und politische Benachteilung der tibetischen und palästinensischen Bevölkerung.

Begründung:

Der Tibet- und Gaza-Konflikt hat sich im Zusammenhang mit den bevorstehenden olympischen Spielen schlagartig auf der Bühne der Weltpolitik zurückgemeldet.

Wie das tibetische Volk wird auch das palästinensische Volk seit Jahren unterdrückt.

Mit dem hissen der Tibet- und der palästinensische Fahne stellvertretend für alle unterdrückten Völker während der Olympia-Tage im August sollte der Wetteraukreis an diese schwelende Konflikte erinnern und dessen friedliche Lösung anmahnen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Lachmann
Kreistagsabgeordneter
Änderungsantrag

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: